ALJOSCHA: Flüstern im Raum - Forming Divinity, Fotos: Tobias Roch, Rouven Lotz und Dorothea Csitneki


ALJOSCHA
Flüstern des Raums - Forming Divinity
Rauminstallation im Foyer des Kunstquartiers, 2022
Bis 9. April 2023
Eröffnung am Freitag, 2. September 2022 um 19.00 Uhr

„Flüstern des Raums. Forming Divinity“ heißt die skulpturale Installation des ukrainischen Künstlers Aljoscha, die im Foyer des Kunstquartiers für einige Monate unsere Besucherinnen und Besucher in ihren Bann ziehen wird. Der rätselhafte Titel bezieht sich einerseits auf stille Momente, andererseits hat er eine visionäre und bioethische Dimension. Aljoscha beschäftigt sich in seiner künstlerischen Arbeit mit Erkenntnissen der Bio- und Gentechnologie. Der Mikrokosmos kleinteiliger Materie ist für ihn immer auch Stoff des Geistes, der ihn zu seinen wundersamen und rätselverbundenen Acrylglas-Objekten inspiriert.

Die filigranen Skulpturen im Raum, die zugleich auch zeichnerische Dimensionen haben, verzaubern unser Foyer, in dem dieses poetisch erhöht wird. Bioismus, so lässt uns Aljoscha wissen, ist der Versuch, neue biofuturistische Formen zu entwickeln. Solche, die auch zu einer neuen Ästhetik führen und - im virtuellen Sinne - Vitalität entwickeln.

Seine schwebenden Acrylobjekte entstehen entweder durch Erhitzung oder durch eine Bearbeitung mit transparentem Acryllack. In unserem Werk sind die Fäden verbindende Brücken zu den Objekten. Der biologische Kontext wird offenbar, wenn wir uns mit diesem himmelskörperähnlichen, transparenten Wesen beschäftigen. In Gedanken verbinden wir uns mit dieser Leichtigkeit, die eine fast außerirdische Ästhetik und womöglich neue Ethik jenseits von Gewalt offenbart.