Im Vordergrund soll die wissenschaftliche Arbeit für den Künstler stehen, wie bereits in der umfangreichen Publikation des Sammlungsverzeichnisses „Christian Rohlfs - Musik der Farben“, hrsg. von Birgit Schulte, Hagen 2009, dokumentiert.

400 der Werke in der Rohlfs-Sammlung des Osthaus Museums stammen aus Schenkungen von Prof. Dr. Paul Vogt aus Essen. Prof. Vogt, ehemaliger Vorstand der Kulturstiftung Ruhr und ehemaliger Direktor des Museum Folkwang in Essen, zudem Neffe des Künstlers, war der Verwalter des Nachlasses von Christian Rohlfs. Prof. Vogt hat im Sommer 2010 die Kompetenzen in Bezug auf das Œuvre von Christian Rohlfs an Frau Dr. Birgit Schulte im Osthaus Museum übertragen.
In Fortführung der Gutachter-Tätigkeit von Herrn Prof. Dr. Paul Vogt wurde ein Gremium gebildet, dem folgende Mitglieder angehören: Dr. Tayfun Belgin, Wilfried Utermann sowie Dr. Birgit Schulte.

Das Rohlfs-Gremium erstellt Expertisen zum Werk von Christian Rohlfs. Pro Jahr werden 4-5 Termine für Begutachtungen anberaumt. Voraussetzung für die Erstellung einer Echtheitsbetätigung ist die Überlassung des Werkes im Original.

Für eine Echtheitsbestätigung werden vom Osthaus Museum 350,- € in Rechnung gestellt.
Falls es sich nicht um ein Original von Rohlfs handelt, wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,- € in Rechnung gestellt.
Die Entgelte werden entsprechend der Entgeltordnung der Stadt Hagen erhoben.

 Zur Entgeltordnung für das Christian Rohlfs Archiv am Osthaus Museum Hagen
Vor der Einreichung des Originals muss eine Verbindlichkeitserklärung ausgefüllt und unterzeichnet sowie eine aussagefähige Bilddatei eingesandt werden.

Der nächste Begutachtungstermin für Werke von Christian Rohlfs findet voraussichtlich im Oktober 2018 statt. Anfragen müssen spätestens zwei Wochen vor dem Begutachtungstermin eingegangen sein.


Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Dr. Birgit Schulte
OSTHAUS MUSEUM HAGEN
Kustodin / Stellvertretende Direktorin
Museumsplatz 3
58095 Hagen
tel + 49 2331 207 3132
birgit.schulte@stadt-hagen.de