Die um den neu entstandenen Museumsplatz gruppierten Gebäude stellen für sich betrachtet gewissermaßen ein Architekturmuseum dar. Hier sind Grundzüge stilistischer Entwicklungen erkennbar: vom Klassizismus über Historismus und Jugendstil, Elemente der Nachkriegsarchitektur und die Architekturauffassungen der siebziger Jahre bis hin zu unserer Moderne.

Bezieht man die umliegenden Gebäude – Marienkirche, Pfarrhaus, Krankenhaus und die für die fünfziger Jahre typischen Wohn- und Geschäftsbauten – in diese Betrachtung mit ein, repräsentiert das Kunstquartier die Architekturgeschichte Hagens der letzten 150 Jahre und gibt dem Besucher interessante Einblicke in Tendenzen der Stadtentwicklung und des Städtebaus.