EMIL SCHUMACHER
FREI WIE EIN VOGEL
Die Natur, für Schumacher stets Anregung und Inspirationsquelle, ist besonders im Spätwerk Fundort für figürliche Elemente, die der Künstler nun zulässt und zuweilen in den Vordergrund seiner Bilder stellt. Ohne mit bewusster Zielrichtung zu einem figürlichen Thema hinzuarbeiten, treten immer wieder Vögel auf. Die Tiere sind dabei nicht ausgemalt, sondern vielmehr skizziert und in spontaner Manier erfasst. Eine große zeichnerische Sicherheit, die bereits im Frühwerk Schumachers entwickelt ist, ermöglicht es ihm, in großer künstlerischer Leichtigkeit und Freiheit mit seinen Motiven umzugehen. Bei allem anscheinend Thematischen bleiben die figürlichen Zeichnungen stets Teil eines grundsätzlich abstrakten Bildes und in ihren Formen frei für Assoziationen des Betrachters, mehr Allusion als Paraphrase, keinesfalls schlichtes Abbild vorgefundener Motive. Die figürlichen Zeichnungen der Vögel sind von derselben experimentellen Freiheit geprägt wie die abstrakten Bilder.

 
Emil Schumacher
 
 
<div class=''renderImg'' style=''width:341px; height:45px; background-image: url('../../../../fontimage/3nAL4BTUZBVlDzq4_k-a0A.png')''> </div><div class=''print''><img src=''../../../../fontimage/3nAL4BTUZBVlDzq4_k-a0A.png'' width=''341'' height=''45'' border=''0'' alt=''Frei wie ein Vogel'' title=''Frei wie ein Vogel''></div>
 
21. Oktober 2012 -
 
31. März 2013