19.04.2018, 18 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
LIEDER AUS OPERETTEN
Gudrun Kohlruss & Andreas Kersten
Ich bin eine Frau, die weiß, was sie will

Die Sopranistin Gudrun Kohlruss aus Stuttgart interpretiert Lieder aus Operetten der 20er und 30er Jahre, bei denen die Frau im Mittelpunkt des Geschehens steht. Von Oscar Straus und Leo Fall bis zu Nico Dostal und Paul Abraham u. a. wird der musikalische Bogen gespannt. Denn das war die goldene Spielzeit der Frau, die weiß, was sie will. Hier traut sich die Frau auch ohne Mann ins Vergnügen, ja bis ins Verruchte. Hier liebt sie die Liebe und den Sport. Hier liebt sie Golf und Geld. Die neue Frau entwickelt Tempo und Stil. Sie flirtet mit Franzosen, liest Bert Brecht, lässt sich Bubikopf schneiden, umschlingt sich mit Boas und Perlenketten und raucht mit armlangen Zigarettenspitzen.

Gudrun Kohlruss betrachtet Vielseitigkeit als künstlerische Herausforderung und verbindet mühelos Oper, Operette und Lied, dabei wird sie einfühlsam begleitet von ihrem Pianisten Andreas Kersten.

Eintritt frei


 
 
26.04.2018, 18.30 UHR, KINO

GAUGUIN
In Kooperation mit dem Kino Babylon des Kulturzentrums Pelmke präsentieren wir Ihnen in unserer Reihe KINO BABYLON IM ESM den Film "Gauguin".

Frankreich 2017,
Regie: Edouard Deluc,
104 Min., Spiel lm mit Vincent Cassel, Tuhei Adams, Malik Zidi u. a.

Tahiti, 1891. Der französische Künstler Paul Gauguin hat sich in sein selbsterwähltes Exil nach Französisch-Polynesien zurückgezogen. Er lässt sich vom Dschungel verschlucken, trotzt Einsamkeit, Hunger und Krankheit. Während seiner Erkundungstouren über die Insel trifft er auf die junge Eingeborene Tehura, die seine Muse und auch Modell seiner bekanntesten Gemälde werden wird. Als freier Mann in der Wildnis – fernab der Politik und von Regeln eines zivilisierten Europas – entwickelt er einen neuen Stil des Malens. Als obsessiver Künstler, stets getrieben von dem Wunsch, mit gesellschaftlichen Konventionen zu brechen, schafft Gauguin in der Wildnis von Tahiti für seine Zeit außergewöhnliche Kunstwerke.
Mit viel Ausdruckskraft und Sensibilität bringt Vincent Cassel diese innere Gebrochenheit und den ambivalenten Charakter Gauguins in Edouard Delucs gleichnamigem Erstlingswerk auf die Leinwand.

Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €
Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de

Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.

 Download: Flyer Kino Babylon im ESM


 
 
10.05.2018, 18 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
BELLA ITALIA
Marisa Fagnani aus Sanremo
Canzoni Italiane

Die Italienerin Marisa Fagnani aus Sanremo in Ligurien tritt mit ihrem Programm „Canzoni Italiane“ erstmalig in Deutschland auf. Mit ihrer weichen Stimme und ihrem hervorragenden Gitarrenspiel wird sie sich auch hier in die Herzen des Publikums singen. Ihre Lieder erzählen von Liebe und Sehnsucht, von Sonne und Meer – gepaart mit italienischer Lebensfreude und Leidenschaft zieht Marisa Fagnani ihre Zuhörer schon nach wenigen Minuten in ihren Bann.

Marisa Fagnani erhielt eine klassische Gitarrenausbildung. Doch schon bald entdeckte sie ihre Liebe zum Jazz und zum Gesang. Bereits während ihres Jazz-Studiums an der Musikhochschule in Genua begann sie, italienische Lieder zu singen. Heute zählt Marisa Fagnani mit ihrem einzigartigen Stil zu den authentischsten Musikerinnen in Ligurien.

Eintritt: VVK € 15,-, AK € 16,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689
Vorbestellungen: booking@kulturverein-westfalen.de


 
 
24.05.2018, 18.30 UHR, KINO

DAS SALZ DER ERDE
In Kooperation mit dem Kino Babylon des Kulturzentrums Pelmke präsentieren wir Ihnen in unserer Reihe KINO BABYLON IM ESM den Film "Das Salz der Erde".

Frankreich 2014 (OT: The Salt of the Earth),
Regie: Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado, OmU,
109 Min., mit Sebastião Salgado u. a.

In den vergangenen 40 Jahren hat der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt und Menschheitsgeschichte dokumentiert. Dabei war er Zeuge wichtiger Ereignisse der letzten Jahrzehnte – von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid. Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt. Salgado selbst wäre seelischan dieser Aufgabe fast zugrunde gegangen, wenn er nicht ein neues, ein gigantisches Fotoprojekt begonnenhätte: „Genesis“. Fast die Hälfte unseres Planeten ist bis zum heutigen Tag unberührt.
Mit seiner Kamera widmet sich Salgado seit nunmehr fast einem Jahrzehnt diesen paradiesischen Orten unserer Erde, kehrt an den Ursprung allen Lebens zurück und offenbart eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten. Eindrucksvoller als auf der großen Kinoleinwand wird man diese Bilder in keiner Ausstellung zu sehen bekommen.

Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €
Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de

Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.

 Download: Flyer Kino Babylon im ESM


 
 
14.06.2018, 18 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
SPANISCHE MUSIKPERLEN
Duo Casal
Fecilitas Stephan & Wolfgang Lehmann

Dieser Abend verspricht ein besonders faszinierendes Konzerterlebnis – denn die außergewöhnliche Verbindung von zwei durch Tonlage, Material und Form verwandten Instrumenten sowie die Kombination von gezupften und gestrichenen Tönen ermöglicht ein Klangfarbenspektrum, das in der Kammermusik seinesgleichen sucht. Die Cellistin Felicitas Stephan und der Gitarrist Wolfgang Lehmann stellen vor allem spanische und lateinamerikanische Musik vor, die sowohl von der klassischen Tradition als auch von der vielfältigen Volksmusik beeinflusst ist.

Obwohl Felicitas Stephan und Wolfgang Lehmann an derselben Hochschule studierten, bedurfte es vieler Jahre und einer Reise nach Spanien, bis sie sich kennenlernten. Als sie sich 1996 schließlich im mallorquinischen Soller trafen, glich das einer kreativen Faszination auf den ersten Ton: beide in der Klassik zuhause, aber mit einer Seele, die Lateinamerikanisches spürt.

Eintritt frei


 
 
24.06.2018, 11.30 UHR, KINO

THE SQUARE
In Kooperation mit dem Kino Babylon des Kulturzentrums Pelmke präsentieren wir Ihnen in unserer Reihe KINO BABYLON IM ESM den Film "The Square".

Schweden 2017,
Regie & Buch: Ruben Östlund,
142 Min., mit Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West u. a.

Christian ist der smarte Kurator eines der größten Museen in Stockholm. Seine nächste Ausstellung „The Square“ handelt von einem Platz, der das schwindende Vertrauen in die Gemeinschaft hinterfragen soll. Doch wie bei den meisten modernen Menschen ist es auch bei Christian nicht weit hin mit diesem Vertrauen – auch er verriegelt die Tür seines stylischen Apartments und würde seinen Tesla nicht unbeaufsichtigt in einer zwielichtigen Gegend parken. Als Christian ausgeraubt wird und ihm seine provokante Mediakampagne zu „The Square“ um dieOhren fliegt, gerät sein Leben schwer ins Wanken.
Regisseur Ruben Östlund („Höhere Gewalt“) nimmt mit seinem vielschichtigen und sarkastisch-entlarvenden Humor Kunstwelt, political correctness und Männlichkeitsbilder aufs Korn, erhielt 2017 den Europäischen Filmpreis sowie die Goldene Palme in Cannes und war 2018 für einen Oscar nominiert.

Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €
Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de

Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.

 Download: Flyer Kino Babylon im ESM


 
 
02.07.2018, 20 UHR, KONZERT

KLAVIER FESTIVAL RUHR
Jerry Lu Trio

Jerry Lu
Caris Hermes (Bass)
Niklas Walter (Drams)

Swingendem Jazz zwischen Mainstream und Moderne hat sich das Trio des Kölner Pianisten Jerry Lu verschrieben. Seine Eigenkompositionen und Arrangements von Klassikern aus dem American Songbook sind inspiriert von Vorbildern wie Oscar Peterson und Benny Green. Durch jahrelanges Zusammenspiel als Rhythmusgruppe anderer Formationen sind die drei perfekt aufeinander eingespielt. Sie bestritten zahlreiche Konzerte und Radioproduktionen. Jerry Lu, Absolvent der Glen Buschmann Jazz Akademie Dortmund, gewann erste Preise bei „Jugend jazzt“ und „Jugend musiziert“, 2013 wurde er Mitglied des Jugendjazzorchesters (JJO) NRW, mit dem er beim „Euregio Big Band Contest“ und „International Big Band Concours“ reüssierte. Mit seinem harmonisch reichen, lyrischen Stil voller überraschender rhythmischer Wendungen eroberte er binnen Kurzem die Jazzbühnen des Landes. Wie er selbst zählen auch Kontrabassistin Caris Hermes und Drummer Niklas Walter zu den herausragenden Musikern der jungen Jazzszene NRW. Ein Klaviertrio bahnt sich den Weg durch die deutsche Jazzlandschaft, professionell und voller Spielfreude.


 


 
 
27.09.2018, 18.30 UHR, KINO

MARIA BY CALLAS
In Kooperation mit dem Kino Babylon des Kulturzentrums Pelmke präsentieren wir Ihnen in unserer Reihe KINO BABYLON IM ESM den Film "Maria by Callas".

Frankreich 2017,
Regie: Tom Volf,
113 Min., Dokumentarfilm, OmU (engl. / franz.)
mit Maria Callas, Eva Mattes, Fanny Ardant u. a.

Mit ihrer Kunst und ihrem Privatleben stand der Opernstar Maria Callas zu Lebzeiten stark im Fokus der Öffentlichkeit. 40 Jahre nach ihrem Tod erzählt die Ausnahmekünstlerin in „Maria by Callas“ ihre Geschichte erstmals in ihren eigenen Worten. Dabei sind es weniger die Meilensteine ihrer Karriere, die die sensible Dokumentation beleuchtet, als vielmehr das, was diese besondere Frau in ihrem Tiefsten bewegte und welche Resümees sie aus den Ereignissen ihres Lebens zog. Sei es der Rausschmiss aus der Metropolitan Opera, die intensive, wenn auch schwierige Freundschaft und Liebe zu Aristoteles Onassis, die Rückkehr auf die Bühne, der Druck, die Verausgabung oder das ambivalente Schicksal, mit solch einer Begabung gesegnet zu sein.
Aus mannigfachem Archivmaterial webte Regisseur Tom Volf ein sehr persönliches Porträt des Weltstars. Den roten Faden bildet ein unveröffentlichtes TV-Interview von David Frost aus dem Jahre 1970. Um die Themen dieses Gesprächs arrangiert Volf einen immensen Reichtum an unterschiedlichsten Zeugnissen wie private Fotos und Videos, Aufzeichnungen ihrer Auftritte und Mediendokumente. In TV- oder Radiointerviews oder auch in ihren Briefen (gesprochen von Eva Mattes): Immer sind es die Worte von Maria Callas selbst, die ihr Leben erzählen. Kunstvoll vervollständigt wird die Erzählung durch insgesamt zehn ausgesungene Arien.

Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €
Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de

Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.

 Download: Flyer Kino Babylon im ESM


 
 
25.10.2018, 18.30 UHR, KINO

3 TAGE IN QUIBERON
In Kooperation mit dem Kino Babylon des Kulturzentrums Pelmke präsentieren wir Ihnen in unserer Reihe KINO BABYLON IM ESM den Film "3 Tage in Quiberon".

Deutschland 2018,
Regie & Buch: Emily Atef,
100 Min., Spielfilm,
mit Marie Bäumer, Robert Gwisdek, Birgit Minichmayr, Charly Hübner u. a.

Im Jahr 1981 ist Romy Schneider (Marie Bäumer) eine der berühmtesten Schauspielerinnen der Welt. Um vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig zur Ruhe zu kommen, gönnt sie sich mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) drei Tage Auszeit in dem bretonischen Kurort Quiberon – das ist zumindest der Plan. Denn mit der Ruhe ist es schnell vorbei, als Schneider trotz ihrer schlechten Erfahrungen mit der deutschen Presse einem Interview mit dem Stern zustimmt. Schon bald treffen der Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) und der Fotograf Robert Lebeck (Charly Hübner) in Quiberon ein. Zwischen den Vieren entspinnt sich ein nervenaufreibendes Psychoduell, das sich über die kompletten drei Tage hinzieht und für alle Beteiligten eine echte Belastungsprobe ist. Das Interview wird legendär. Marie Bäumer begeistert in der Rolle der großen Schauspielerin.

Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €
Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de

Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.

 Download: Flyer Kino Babylon im ESM


 
 
02.12.2018, 11.30 UHR, KINO

PINA - EIN FILM ÜBER PINA BAUSCH
In Kooperation mit dem Kino Babylon des Kulturzentrums Pelmke präsentieren wir Ihnen in unserer Reihe KINO BABYLON IM ESM den Film "Pina - Ein Film über Pina Bausch".

Deutschland /Frankreich 2011,
Regie: Wim Wenders, Dokumentarfilm,
100 Min., mit Pina Bausch und dem Ensemble des Tanztheaters Wuppertal,
FSK 0, kein 3-D!

Wim Wenders setzt der großen Choreographin Pina Bausch ein filmisches Denkmal.
„Pina“ ist ein abendfüllender Tanzfilm mit dem Ensemble des Tanztheaters Wuppertal und der mitreißenden, einzigartigen Kunst seiner im Sommer 2009 verstorbenen Choreographin. Das Filmkonzept umfasst, neben Auszügen aus den vier Inszenierungen „Café Müller“, „Le Sacre du printemps“, „Vollmond“ und „Kontakthof“, sparsam eingesetztes Archivmaterial von Pina Bausch bei der Arbeit und zeigt phantasievolle, kurze Soloauftritte der Tänzerinnen und Tänzer des Ensembles.
Eine sinnliche, bildgewaltige Entdeckungsreise.

Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €
Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de

Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.

 Download: Flyer Kino Babylon im ESM