KONZERTE
In der Saison 2018/2019 ist das Auditorium des Kunstquartiers im Emil Schumacher Museum wieder Spielort der beliebten Kammerkonzertreihe des Hagener Symphonieorchesters.

 Veranstaltungskalender
 
05.08.2021, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
ZEITREISE IN DEN ZEITLOS FESSELNDEN JAZZ
Sven Bergmann - Piano
Uli Bär - Bass
Martin Siehoff - Drums

Das BBS Trio hat sich zur Aufgabe gemacht, die Traditionslinie des Hardbop in der Tradition von Kenny Barron weiterzuführen. Es besteht aus dem Pianisten Sven Bergmann, dem Kontrabassisten Uli Bär und Martin Siehoff am Schlagzeug.
Die Musik dieses hervorragend aufeinander eingespielten Trios bringt die Leidenschaft dreier Musiker zum Ausdruck, die sich mit Herz und Seele dem Jazz verschrieben haben. Die Klänge, die sie ihren Instrumenten entlocken, entführen das Publikum in eine imaginäre Welt, die die Leichtigkeit des Seins widerspiegelt. Die drei Musiker um Sven Bergmann gehören zu den modernen, lyrisch und rhythmisch spielenden Jazztrios. Das Programm des BBS Trios besteht überwiegend aus Jazzstandards und interessanten Eigenkompositionen.

Sven Bergmann, von dem die meisten Kompositionen sind, erfreut durch Spielwitz und seinen großflächigen Akkorden. Seine Ernsthaftigkeit spiegelt seine Hingabe zum Jazz und seine herrlichen Melodien die seine Kompositionen tragen. Immer wenn eine Komposition den Traum wahr werden läßt und die Realität verschwand wird es zeitlos.

Uli Bär, verliebte sich in den Kontrabass und seine Leidenschaft macht ihn zu einem gefragten Bassisten. Nicht umsonst ist das Hellweg-Festival ohne ihn nicht mehr wegzudenken. Uli Bär singt auf seinem Bass, nimmt Schwingungen auf und legt einen breiten Teppich von tragenden Akkorden auf dem sich seine Mitspieler austoben können.

Martin Siehoff ist ein sehr sensibler Schlagzeuger, er bekommt jede Veränderung seiner Mitspieler mit und reagiert sofort. Wer ein lebendiges Zusammenspiel von Musikern lebt, kann an Martin Siehoff als Drummer nicht vorbei kommen So kann man sagen wächst zusammen was zusammen gehört.

Eintritt frei
Wir bitten Corona-bedingt um Reservierung mit Angabe des Namens, der Anschrift und Telefonnummer unter info@esmh.de



 
 
19.08.2021, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
EIN SÜDAMERIKANISCHER TRAUM - MUSIKPERLEN FÜR VIOLONCELLO UND GITARRE
Duo Casals
Felicitas Stephan & Juan Carlos Arancibia Navarro

Es ist ein besonders faszinierendes Konzerterlebnis, das mit seinem Klangfarbenspektrum in der Kammermusik seinesgleichen sucht.

Die deutsche Cellistin Felicitas Stephan und der peruanische Gitarrist Juan Carlos Arancibia Navarro treten in einen unkonventionellen Dialog zweier durch Tonlage, Material und Form verwandter und doch so gegensätzlicher Instrumente und zeigen eindrucksvoll, wie perfekt die gestrichenen Töne des Cellos mit den gezupften Tönen der Gitarre harmonieren.

In ihrem neuen Programm stellen Felicitas Stephan (Violoncello) und Juan Carlos Arancibia Navarro (Gitarre) vor allem lateinamerikanische und spanische Musikperlen vor, die sowohl von der klassischen Tradition als auch von der vielfältigen Volksmusik beeinflusst sind. In ihren Werken verleugnen die Komponisten Villa-Lobos, Gnattali, Gismonti und Zenamon denn auch nie ihre europäischen Wurzeln. Denn früher wie heute gilt: Musik kennt keine Grenzen und die Welt der Musik ist universell. Dabei geht es den beiden Künstlern darum, diese Musik in einen neuen, persönlichen Kontext zu bringen. „Uns ist es wichtig zu zeigen, dass uns alle mehr verbindet als uns trennt“, so Felicitas Stephan. In der Wehmut lateinamerikanischer Musik kommt meisterhaft die menschliche Sehnsucht zum Ausdruck nach einer Welt jenseits der Grenzen, nach einer Welt, in der die Seele den Verstand regiert. Das Duo Casals hat sich nach einem der berühmtesten Musiker des 20. Jahrhunderts, dem spanischen Cellisten Pablo Casals, benannt.

In neuer Besetzung treffen hier zwei hochkarätige Kammermusiker aufeinander, die ihre Erfahrung aus unzähligen Konzertjahren und Konzertreisen durch Europa und Lateinamerika zusammengetragen haben für ein neues funkensprühendes Musikerlebnis. Die Zuhörer erleben ein Duo, das in der Klassik zuhause ist, aber mit seinem dramatischen Temperament die Seele lateinamerikanischer Musik offenlegt. Und so vereint das Duo Casals – gebürtig aus Europa und Lateinamerika - in brillantem Cross-Over die beispiellose traditionsverbundene Rhythmik und Melodik brasilianischer Folklore mit Stilelementen des amerikanischen Jazz und der europäischen Kammermusik sowie des argentinischen Tango Nuevo von Astor Piazzolla, dessen Geburtstag 2021 zum 100. Mal jährt.

Eintritt frei
Wir bitten Corona-bedingt um Reservierung mit Angabe des Namens, der Anschrift und Telefonnummer unter info@esmh.de



 
 
26.08.2021, 18 UHR, KONZERT


HUIJING HAN
SCHUBERT RECITEL
"Franz Schubert, der phantastische Maler, dessen Pinsel gleich tief vom Mondesstrahle wie von der Sonnenflamme getränkt war und der uns nach Beethovenschen neun Musen vielleicht eine zehnte geboren hätte."
(Robert Schumann)

Mit Intensität und Einühlsamkeit spielt Huijing Han ausgewählte Werke von Franz Schubert.

Klaviersonate in A-Dur Op. 120
Klaviersonate in A-Moll Op 143
Grätzer Walzer Op. 91
Impromptus Op. 90/3, Op 142/3 und Op. 90/2

Eintritt € 15
Karten sind erhältliich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331/32689


 
 
02.09.2021, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
100 JAHRE ASTOR PIAZZOLLA
VON ARGENTINIEN ÜBER PARIS NACH DEUTSCHLAND
Felicitas Stephan, Violoncello (Opherdicke)
Bertrand Giraud, Klavier (Paris)

2021 ist das Astor-Piazzolla-Jahr, denn 2021 feiert der Vater des argentinischen Tango Nuevo seinen 100. Geburtstag.

In Paris studierte Piazzolla bei der berühmten Nadia Boulanger Komposition und Boulanger war es auch, die ihn überzeugte, sich ganz dem Tango zu widmen, denn nur das sei „der echte Piazzolla. Seine gesamte andere Musik könne er fortschmeißen!“

Der Geburtstag Astor Piazzollas war Anlass für die Cellistin Felicitas Stephan aus Opherdicke, den in Paris lebenden Pianisten Bertrand Giraud einzuladen, mit dem sie eine langjährige musikalische Freundschaft verbindet.

Das Programm der beiden Künstler wird sich um Piazzollas berühmten Grand Tango für Violoncello und Klavier ranken, den der Komponist dem legendären Cellisten Mstislav Rostropowitsch gewidmet hat. Die großangelegte Komposition verwirklicht wie kaum eine andere in meisterhafter Weise Piazzollas Anliegen, Elemente des Tangos mit solchen der klassischen Musik zu verknüpfen.
Ein Kammermusikabend mit Werken von Astor Piazzolla, Nadia Boulanger, Bloch und Brahms
Erleben Sie deutsch-französische Freundschaft auf der Bühne und freuen Sie sich auf zwei Ausnahmekünstler und Meister ihres Faches.

In Kooperation mit dem Kulturkreis der Unnaer Wirtschaft e.V.

Eintritt frei
Wir bitten Corona-bedingt um Reservierung mit Angabe des Namens, der Anschrift und Telefonnummer unter info@esmh.de


 
 
30.09.2021, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
MUSIKALISCHER KURZTRIP AN TROPISCHE STRÄNDE UND AUF SÜDAMERIKANISCHE INSELN
VON ARGENTINIEN ÜBER PARIS NACH DEUTSCHLAND
Das Tropical Turn Quartett begeistert mit heißen Rhythmen und Klängen

Heiße Rhythmen, ein spritziger Vortrag und gute Laune, das machte kurz gesagt einen musikalischen Abend mit dem Tropical Turn Quartett aus.

Die vier Musiker, Buck Wolters (Gitarre), Dmitrij Telmanov (Trompete und Flügelhorn), Uli Bär (Kontrabass) und Benny Mokross (Percussion) nehmen ihre Zuhörer mit auf eine sehr unterhaltsame Reise zu Traumzielen der Vorstellungskraft: Kuba, Mexiko und Brasilien. Das Tropical Turn Quartett entführt seine Zuhörer zu einer nächtlichen Strandparty auf einer tropischen Insel: Bei angenehmen Temperaturen, Fackelschein und mit dem Cocktailglas in der Hand tanzen die ausgelassenen Gäste unter Palmen Cha-Cha-Chas, Sambas, Salsas und Merengues...

Die von den Musikern selbst geschriebenen Stücke erzählen Geschichten von einer Bella Bailadora (schönen Tänzerin) auf der Avenue de l’Océan, von Rufen nach ¡Más Café! (mehr Kaffee) für Buck und von einem Zapato Blanco (weißen Schuh) im mexikanischen Querétaro. Die lebensfrohe Trompete, die jauchzen, singen, schmelzen und schnarren konnte, die lässige, auch rockige Gitarre, die wirbelnden Trommeln und der gemütlich einherschreitende Bass vermitteln eine unbändige Lebensfreude, die die Zuhörer mit den Fingern schnipsen und mit den Füßen wippen lässt. Der Bandleader und Gitarrist Buck Wolters führt das Publikum dabei charmant und witzig durchs Programm.

Im Zentrum stehen die Kompositionen des Bandleaders Burkhard „Buck“ Wolters. Er studierte Klassische Gitarre an der Hochschule für Musik Westfalen/Lippe sowie Jazzgitarre und Komposition an der Amsterdamer Hochschule der Künste. Seine Kompositionen werden von Kanada bis Neuseeland weltweit öffentlich aufgeführt und von renommierten Verlagen wie Mel Bay und Schott Music vertrieben. Nach Aalborg, Bern, Buenos Aires, Caracas, Luxemburg, München, Hamburg, Tijuana, Wien (u.a.) wird Buck Wolters regelmäßig zu internationalen Gitarrenfestivals eingeladen. Zahlreiche Rundfunk- und Studioaufnahmen ergänzen sein Schaffen.

Mit dem Tropical Turn Quartett hat Buck Wolters eine Besetzung gefunden, die seine latein-karibischen Kompositionen auf ideale Weise umsetzt:

Dmitrij Telmanov - Trompete
Klassische Ausbildung am staatlichen Konservatorium Odessa, Jazz-Studium an der Folkwang Universität. Er arbeitete u.a. bereits mit Künstlern wie David Friedman, Norma Winston, Matz Mutzke, Peter Kraus, sowie im Roncalli Royal Orchestra.

Uli Bär - Kontrabass
Klassische und Jazzausbildung an den Hochschulen Dortmund, Münster & Hamburg.
Er ist der Initiator der überregional bekannten und erfolgreichen Festivals „Celloherbst am Hellweg“ und „Take 5 Jazz am Hellweg“. Darüberhinaus setzt er sich vor allem auch für die Förderung von jungen Musikern ein und begeistert als leidenschaftlicher Musikpädagoge mit seinen Kinderkonzerten und seinem Ensemble „Uli Bär und die ABC Jazz Band“ auch die jungen und jüngsten Zuhörer.

Benny Mokross - Schlagzeug, Percussion
Jazz-Studium an der Folkwang Universität, international gefragter Tour- und Studiomusiker und hat bereits über 3000 Konzerte gespielt und ist auf über 40 Alben zu hören.

Eintritt frei
Wir bitten Corona-bedingt um Reservierung mit Angabe des Namens, der Anschrift und Telefonnummer unter info@esmh.de