Vasily Klyukin: Big Bang, 2019 - 2021, Aus der Embryo-Serie, 600х184 cm, Mischtechnik auf Holz (Mixed media), (c) Heike Wippermann



Vasily Klyukin
Zwei Skulpturen


----------english version below ---------

In 2022 zeigt das Osthaus Museum eine großen Einzelausstellung des 1976 in Moskau geborene Künstler Vasily Klyukin. Zwei seiner großformatigen Skulpturen: Gluttony (Völlerei) und Big Bang sind als Leihgaben bereits im Eingangsbereich des Museums installiert.

Gluttony wurde in der für ihn typischen „Live Sculpture technique” geschaffen. Sie ist Teil der weltberühmten Sammlung „In Dante Veritas“, welches vom Staatlichen Russischen Museum, St. Petersburg im Bereich des Arsenale anlässlich der Venedig-Biennale 2019 gezeigt wurde. Big Bang, ein großformatiges dreidimensionales Wandbild (6 x1,84 m) aus der Embryo-Serie des Künstlers, wird zum ersten Mal in einem Museum gezeigt.

Embryo besteht aus einer Serie von Wandskulpturen, die Studien über anorganische Materie, die natürlichen Eigenschaften von Dingen, verschiedene Phänomene und ihre Beziehungen innerhalb unseres Universums umfasst. Der Künstler stellt diese Serie im Gegensatz zu seiner eigenen „organischen“ Serie Crypto, die Objekte umfasst, die die Tiefe und Breite des Lebens, seine Farbskala und seine Ausdrucksformen vermitteln. Umgekehrt zeigt Embryo die größten Kräfte der Existenz, die trotz ihrer enormen Macht dennoch nicht in der Lage sind, sich Leben zu begreifen.

Zur Eröffnung der Ausstellung wurde auch eine gemeinsame Arbeit von Vasily Klyukin und dem bekannten deutschen Künstler Bernd Schwarzer präsentiert, die im Rahmen ihrer kreativen Zusammenarbeit entstanden ist.


Vasily Klyukin
Two Sculptures

In 2022 the Osthaus Museum is showing a large solo exhibition by the Moscow-born artist Vasily Klyukin. Two of his large-format sculptures: Gluttony and Big Bang are already installed on loan in the entrance area of the museum.

Gluttony was made in the "Live Sculpture technique" typical for him. It is part of the world-famous collection "In Dante Veritas", which was shown by the State Russian Museum, St. Petersburg in the area of the Arsenale on the occasion of the Venice Biennale 2019. Big Bang, a large-format three-dimensional mural (6 x 1.84 m) from the artist's Embryo series, is being shown in a museum for the first time.

Embryo consists of a series of wall sculptures that include studies of inorganic matter, the natural properties of things, various phenomena and their relationships within our universe. The artist contrasts this series with his own “organic” series Crypto, which includes objects that convey the depth and breadth of life, its range of colors and forms of expression. Conversely, Embryo shows the greatest forces of existence, which despite their enormous power are nevertheless not able to understand life.

At the opening of the exhibition, a joint work by Vasily Klyukin and the well-known German artist Bernd Schwarzer was presented, which was created as part of their creative collaboration.





Vasily Klyukin: Gluttony (Völlerei), 2018, Höhe: 249 cm, Breite: 102cm, Tiefe: 100 cm, © Heike Wippermann




Vasily Klyukin/Bernd Schwarzer: Europäischer Kosmos, 2021, Durchmesser 1m, Stahl und Ölfarbe

Vasily Klyukin, 1976 geboren in Moskau